top of page

Oktober: 40 Kilogramm Trauben und 16 Schweizer Lagerbiere

Der Oktober hat noch mit einem letzten Tag Chilbi für uns gestartet. Ein letzter Tag voller lustiger Gespräche mit neuen Bierliebhabern und Bierliebhaberinnen.


Nach diesem anstrengenden Wochenende ging es dann aber nächste Woche schon wieder an die Arbeit; es steht nämlich im November nochmals ein Event an, an welchem wir Bier ausschenken dürfen.

Zu Beginn des Monats haben Leandro und Ueli noch Flaschen fürs Bahnhöfli abgefüllt. Diese sind ab sofort im Restaurant erhältlich!



Ueli beim Abholen der Hopfen


Zudem haben wir zusammen mit einer anderen Kleinbrauerei, der Braugenossenschaft Gsöff, eine Grossbestellung getätigt. Ganze 25 Kilogramm Hopfen wurden nach Zürich geliefert, und Ueli hat den Fehler gemacht, diese zu Fuss an den Zürich HB zu tragen. Eine anstrengende Angelegenheit, die aber unseren Hopfenkühlschrank gut gefüllt hat.

Vor dem Brewday war aber noch einiges anderes zu tun: in meinem Garten mussten neben Hopfen für unser Fresh-Hop Ale, auch Trauben gepflückt werden. Ganze 40 Kilogramm haben Ueli und ich abgenommen, die dann am ersten Brewday des Monats hauptsächlich zu Sauser verarbeitet wurden.



Wie immer gemütliche Stimmung am Taproom


Aus den frischen Hopfen wurde am selben Tag auch noch das Fresh-Hop gebraut, zusammen mit einem klassischen Pils, welches Niggi sich ausgesucht hat. Beides wird in Kürze bei uns erhältlich sein.

Am Abend war dann noch Taproom: in der Brauerei fand man neben gutem Bier, noch bessere Laune. Bis tief in die Nacht fand man uns am Trinkspiele spielen und lustige Konversationen führen.



Der neue Spültisch in unserer Braugarage


Zwei Wochen später stand dann der nächste Brewday an. Während ich Pitsch’s Wunschbier “More Smokey, More Beautiful” braute, haben die anderen viele andere Projekte in Angriff genommen. Es wurden Kegs abgefüllt, ein neues Lavabo installiert, Gestelle aufgebaut, Cider und Met angesetzt, und viel geputzt.

Nach diesem sehr arbeitsintensiven Tag gab es am Abend wieder Mal ein Tasting. Während wir früher an diesen Tastings jeweils unser eigenes Sortiment durchprobiert haben, versuchten wir diesmal, 16 Schweizer Lagerbiere “blind” zu erkennen. Mit Fini’s Hilfe wurde Bier getestet, es wurden Wetten verloren, und manche haben auch Sachen probiert, die sie noch nie zuvor probiert hatten. Am Schluss haben dann Tobi und Leandro das Rennen für sich entschieden: Sie haben beide 4 von den 16 Lagerbieren erkannt (ja, das ist nicht viel, aber der Rest von uns war noch schlechter :S).


Auswertung des Tastings: Allzu viele Striche gab es nicht zu zählen


Am 2. Dezember findet unser nächster Taproom statt. Dort werden wir eine Art Pub-Quiz durchführen, bei welchem ihr coole Preise gewinnen könnt! Weitere Infos kommen bald!


Wir freuen uns auf einen entspannteren November, und hoffentlich sieht man sich beim Taproom!


22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page